Musikschule



Jugend musiziert in altehrwürdigen Mauern


Im Zuge der Gründung des Kärntner Landesmusikschulwerkes im Jahre 1969 gab es in Friesach unter Bürgermeister Heinz Köppl einen einstimmigen Beschluss über die Errichtung eines Musikschulstandortes. Zuerst wurde provisorisch in den Räumlichkeiten der Volksschule unterrichtet.

Im Jahr 1984 war es aber soweit, die Musikschule übersiedelte in ein eigenes Gebäude. Das alte Versorgungsheim (Altenheim) in Fürstenhofgasse 14 wurde ausgebaut und im Laufe der Zeit auf 7 Unterrichtsklassen und 2 Vortragsräumen erweitert. Außerdem steht den Musikschülern der Festsaal im 3. Stock der Gemeinde als Vortragssaal zur Verfügung.

Seit 1. September 2012 ist das Kärntner Musikschulwerk mit Inkrafttreten des neuen Musikschulgesetzes Geschichte. Es wurden 27 Regionalmusikschulen in die Landesverwaltung eingegliedert und dafür eine eigene Unterabteilung geschaffen.
Die Musikschule Friesach ist mit der Musikschule Althofen und der Musikschule Metnitz zu einer Regionalmusikschule zusammengelegt worden. Mit ca. 650 Schülern und 25 Lehrern ist die Musikschule "Althofen-Friesach-Metnitz" eine sehr große Schule und wird in Zukunft eigene Schwerpunkte sowie neue Konzepte entwickeln.

Die Leitung dieser Region übernahm mit 1. Spetember 2012 Herr Mag. Johann Burgstaller.

Terminvereinbarung und Informationen:
Mag. Johann Burgstaller
Tel: 0650/7413474
E-Mail: johann.burgstaller@musikschule.at
Homepage: Musikschulen des Landes Kärnten